Erbrechtstage 2009 - Experten informieren

Rückblick

Mit über 700 Besuchern waren die Erbrechtstage sehr gut besucht. Schon jetzt beginnen die Planungen für die Erbrechtstage 2010.

1. Tag

19. März 2009 19.00 Uhr TSV Halle Bretzfeld-Bitzfeld

Grußwort
Thomas Föhl Bürgermeister der Gemeinde Bretzfeld

Referent: Prof. Dr.Klaus Michael Groll

  • Wie kann ich die Vermögensnachfolge klug gestalten.
  • Durchdachte letztwillige Verfügungen.
  • Hinweis auf Tücken und Fallen des Erbrechts.
  • Gestaltungsmodelle um das Vermögen zu schützen.
  • Ist ein Ehevertrag sinnvoll?
  • Gerechte Verteilung an die Kinder.
  • Wie halte ich die Steuerbelastung in Grenzen.

2. Tag

24. März 2009 19.00 Uhr TSV Halle Bretzfeld-Bitzfeld

1. Vortrag
Referent:
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht Susanne Gebert
Kanzlei Braun + Partner
Thema: Todesfall - Was ist zu beachten
Ein Todesfall ist eingetreten. Zu der Trauer kommen praktische Dinge wie Fragen nach der Art der Bestattung, Kosten und vieles mehr. Die Hinterbliebenen müssen auch überlegen, was im Hinblick auf den Nachlass zu tun ist.

  • Gibt es ein Testament
  • Testamente sind beim Nachlassgericht abzuliefern
  • Testamentseröffnung
  • Besonderheiten beim gemeinschaftlichen Testament
  • Bei Überschuldung des Nachlasses Erbschaft ausschlagen
  • Erbschein beantragen
  • Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft

Weiter informiert Frau Gebert über aktuelles aus dem Erbrecht insbesondere über die geplante Erbrechtsreform.

2. Vortrag
Referent:
Steuerberater Friedrich Braun
Kanzlei Braun + Partner
Thema: Steuergünstig schenken und vererben auch nach der Erbschaftsteuerreform

  • Zuwendungen verteilen
  • Freibeträge nutzen
  • Doppelbesteuerung vermeiden

3. Vortrag
Referent:
Bankvorstand Hans Kircher
Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG
Thema: Die Nachlassgeschäftsverbindung - Verfügungsbefugnis der Erben

  • Erbschaft von Verbindlichkeiten, Bürgschaften und Vermögensrechten
  • Verfügungsmöglichkeit über Nachlasskonten
  • Tod des Ehegatten oder eines Alleinstehenden
  • Warum sind Vollmachten so wichtigt?
  • Verfügungsbefugnis der Erbengemeinschaft
  • Nachweis der Erbenstellung
  • Auskunftsansprüche der Erben gegenüber der Bank