Erbrechtstage 2015 - Experten informieren

Hohenloher Erbrechtstage im April 2015

(vlnr) Friedrich Braun, Prof. Dr.Groll, Susanne Ross, Hans Kircher

Zu unseren "Hohenloher Erbrechtstagen 2015" laden wir Sie ganz herzlich ein. Die Erbrechtstage finden in diesem Jahr bereits zum elften mal in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Erbrecht e.V. aus München, der Steuer- und Anwaltskanzlei Braun + Partner aus Bretzfeld-Bitzfeld sowie der Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG im April 2015 in der TSV Sporthalle in Bitzfeld statt.
1. Tag: Montag 20. April 2015
2. Tag: Donnerstag 23. April 2015

1. Tag

Montag 20. April 2015 Beginn 19.30 Uhr TSV Halle Bretzfeld-Bitzfeld

Grußwort

Prof. Dr. Groll

Referent:
Prof. Dr. Klaus Michael Groll
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht

Gründungspräsident des Deutschen Forums für Erbrecht München
Vortrag:
"Der Erbfall - eine Gefahr für den Familienfrieden"

Ratschläge für sinvolle Gestaltungsmodelle
Mag es in der Familie noch so harmonisch zugehen, mit einem Erbfall kann sich alles ändern. Da treffen sich oft der Trieb zum schnöden Mammon mit persönlichen Enttäuschungen: über den Verstorbenen, über die Miterben. Ein kluges Testament jedoch hilft Konflikte vermeiden. Das Erbrecht stellt ein reiches Arsenal an Gestaltungsmodellen zur Verfügung, die der Laie nicht kennen kann. Prof. Dr. Groll wird viele davon mit lebensnahen und verständlichen, teils auch überraschenden Musterbeispielen und Textvorschlägen vorstellen.

2. Tag

Donnerstag 23. April 2015 19.30 Uhr TSV Halle Bretzfeld-Bitzfeld
Susanne Ross

1. Vortrag
Referent:
Rechtsanwältin Susanne Ross
Fachanwältin für Steuerrecht
Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht
Kanzlei Braun + Partner
Thema:
Erb- und Pflichtteilsrecht
Wie vermeiden Sie Streitpotenzial?
- Wer wird Erbe?
- Warum ist ein Testament so wichtig?
- Was ist der Pflichtteil?
- Wie hoch ist der Pflichtteil?
- Kann man den Pflichtteilsanspruch umgehen?

Hans Kircher

2. Vortrag
Referent:
Bankvorstand Hans Kircher
Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG
Thema:
Noch kann ich selbst bestimmen
Vorsorgevollmacht und finanzielle Absicherung im Pflegefall
- Wofür sollte ich Vorsorge treffen?
- Was wird, wenn ich auf die Hilfe anderer angewiesen bin?
- Wer handelt und entscheidet für mich?
- Wird mein Wille auch beachtet werden?
- Was wird das alles kosten und kann ich mir das leisten?

Im Anschluss an die Vorträge laden wir Sie
an beiden Abenden zu einem kleinen Umtrunk ein.